Marl hat ca. doppelt so hohe Gewerbesteuer-Einnahmen wie Recklinghausen oder vier Mal so hohe wie Dorsten

Grund dafür sind natürlich viele Betriebe, die hohe Steuern zahlen. In Marl gibt es zum einen besonders viele florierende Betriebe, zudem wurde die Gewerbesteuer wie in vielen anderen Städten im Umkreis auch angepasst, um Investitionen zu schultern und den Schuldenberg abzutragen.

Es ist aber aktuell nicht geplant, die Gewerbesteuer zu erhöhen. Unternehmen brauchen klare Perspektiven, damit weiter am Standort Marl investiert wird und weitere Arbeitsplätze geschaffen werden. Auch die Grundsteuer B, die alle Marlerinnen und Marler entweder direkt oder über die Miete bezahlen trägt zu den Investitionen in die städtische Infrastruktur bei. Auch hier gilt: Weitere Erhöhungen soll es nicht mehr geben.

zurück zur Startseite